Verlustfreie und verlustbehaftete Formate

Verlustfreie Codecs

Mit verlustfreien Codecs bleben alle im originalen Musiksignal enthaltenen Informationen erhalten und können zu hundert Prozent wieder rekonstruiert werden. Diese Codecs bieten die beste Wiedergabequalität, verbrauchen allerdings auch viel Speicherplatz. Das ist der heutigen Zeit mit günstigen, großen Festplatten aber kein Problem mehr.

Die bekannteste und am weitesten verbreiteten verlustfreien Codecs sind:

  • Windows Media Lossless: Als Teil des Windows Media Player 9 und 10 ist dieser Codec fest in den Windows Media Player integriert  und wird von eingen Media Systemen auch unterstützt

  • Apple Lossless: Als fester Bestandteil von iTunes stellt der Apple Lossless Encoder ein Konkurrenzprodukt zu Windows Media Lossless dar.

  • Free Lossless Audio Codec (FLAC):  Der 'Free Lossless Audio Code' (kostenloser verlustfreier Audio Codec) ist heute in der HiFi-Industrie am weitesten verbreitete Codec.

Verlustbehaftete Codecs

Bei verlustbehafteten Codecs wird ein Teil der im Musiksignal enthaltenen Informationen verworfen, um eine geringere Dateigröße zu erhalten und Internetdownloads somit schneller zu machen. Viele behaupten, dass klanglich keine Unterschiede zu verlustfreien Codecs bestehen, doch da widersprechen wir. Außerdem wurden Codecs in einer Zeit entwickelt, in der Festplatten klein und Internetzugänge langsam waren. Das hat sich bis heute geändert und somit denken wir, dass die Relevanz dieser Codecs im HiFi-Bereich immer geringer wird.

Die bekannteste und am weitesten verbreiteten verlustbehafteten Codecs sind:

  • MP3: MPEG-1 (Motion Picture Experts Group 1) Audio Layer 3ist der volle Name des am häufigsten verbreiteten Codecs, in dem Musik im Internet angeboten wird. Auch wird noch häufig zur Wiedergabe am PC oder in Streamingsystemen eingesetzt, auch wenn das heute eigentlich aufgrund der großen Festplatten und schnellen WLAN-Verbindungen nicht mehr nötig ist.

  • WMA: Windows Media Audioist das Standardformat des Windows Media Players and weniger kompatibler Hardware. Es gibt eine verlustfreie Version, aber in der Regel sind WMA-Dateien verlustbehaftet komprimiert.

  • AAC: Advanced Audio Codec ist das Format, das Apple im  iTunes Music Store einsetzt  und ist auch der Standardcodec von iTunes Genau wie WMA ist AAC verlustbehaftet (obwohl Apple auch einen verlustfreien Codec namens ALAC oder Apple Lossless anbietet).

  • Ogg Vorbis: Ein weiterer Codec ist Ogg Vorbis. Ogg Vorbis iwurde als kostenloser Codec entwickelt und Harwdwarehersteller können ihn kostenfrei implementieren, währned man für MP3 Lizensen zahle muss. Qualitativ ist er tatsächlich etwas besser als MP3 einzusetufen.

http://www.dummies.com/how-to/content/digital-audio-file-formats-lossy-and-lossless-code.html

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk