Firmware Version 2.7.1 Build 20150718

Über dieses Release:

  • 18. Juli 2015
  • Dieses Update benötigt einen automatischen Neustart, nachdem der Download fertiggestellt ist und die vorhandene Lightning-Server-Datenbank komplett entfernen, um neuen Funktionen hinzufügen zu können. Die Musikbibliothek auf einem externen USB-Speicher wird komplett neu indiziert. Geräte, auf denen noch Firmware 1.8.2 oder älter installiert ist, müssen nach dem Neustart den Bootcode aktualisieren.

Auf dem Display des Geräts wird eine Nachricht erscheinen, die davor warnt, das Gerät während des Installationsvorgangs nicht auszuschalten. Das Aktualisieren des Bootcodes wird ungefähr 70 - 80 Sekunden dauern. Nach der Aktualisierung wird das Gerät neu starten.

Bitte stellen Sie während des Aktualisieren des Bootcodes das Gerät nicht manuell ab oder schalten es gar aus, ansonsten wird es nicht mehr starten können (und muss in die Fabrik zurückgeschickt werden, um dort geflast zu werden).

Fehlerbehebungen:

  • Behebt den Fehler, dass es in manchen Anlagenkonfigurationen zu Klick- oder Knackgeräuschen kommt, wenn Lightning Server im Hintergrund das USB-Laufwerk scannt.
  • Behebt den Fehler, dass bei Verwendung von Online-Streams das zweite Stück in der Wiedergabeliste zweimal gespielt wird.
  • Behebt den Fehler, dass sich das Lightning-Gerät nicht mit Drahtlosnetzwerken unsichtbarer SSID verbinden konnte, für die kein Passwort vergeben waren.

Neue Funktionen:

  • Neuer 3.10.53 Real Time Kernel, Verbesserung der Soundqualität
  • Lightning Server unterstützt nun auch SMB-Freigaben, die auf einem Mac oder PC eingerichtet wurden.
  • Lightning Server unterstützt nun auch Netzwerkfreigaben sowohl unter Eingabe des NetBIOS-Namen als auch der IP-Adresse. (Benötigt Lightning DS V2.1 um dieses Feature freizuschalten)
  • Der Lightning Server SMB Host Service nutzt nun 'ARIES-SN' als NetBIOS-Namen um Probleme bei der Verwendung mehrere ARIES im Heimnetz zu umgehen.

Bekannte Fehler:

  • Das Gerät steht auf 176.4  beziehungsweise 352.8 kHz statt DSD64 und DSD128, wenn die DAC-Zeitverzögerung eingeschaltet ist
  • Das Gerät arbeitet mit manchen Typen von USB-Speichern nicht zusammen, die im MAC OSX Journaled Format formatiert wurden
  • Das Gerät arbeitet eventuell nicht mit bestimmten USB- oder SSD-Festplatten zusammen, die mehr als 5V/500mA Versorgungsleistung benötigen
  • USB-DACs, die auf dem Wavelength-Protokoll basieren, können per USB aufgrund eines bestätigten Fehlers der Wavelength-Firmware für Linux nicht verwendet werden. Betroffen sind die Marken Ayre, Aesthetix und Berkely Audio.
  • Die Funktion "DSD ober PCM" abzuschalten funktioniert mit USB-DACs, die bis zu 352.8 kHz obere Abtastrate unterstützen
  • Einige 24Bit-AIF-Dateien werden aufgrund es Bugs im Dekoder als 32Bit erkannt
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk