Das Streamer-Menu

image14.png

Das Streamer-Menü enthält alle Streaming- und Rendering-bezogenen Setup-Optionen. Markieren Sie mit den Tasten "Hoch" und "Runter" einen Menüeintrag und wählen Sie ihn mit der Taste "Play/Pause" aus. Mit der Taste "M" verlassen Sie das Streamer-Menü.

  1. "Zonenname": Der Name Ihres Lightning Streaming-Geräts, der sowohl für das Gerät selbst als auch für die auf dem Gerät ausgeführte Lightning Server-Konfiguration verwendet wird.
  2. "Lautstärkeregelung aktivieren": Ermöglicht die Lautstärkeregelung Ihres Geräts über Software wie Lightning DS
  3. "Art der Lautstärkeregelung": Lautstärkeänderungen können von Hardware oder Software verarbeitet werden, aber es gibt einige Unterschiede. Die Hardware-Lautstärkeregelung ist im Allgemeinen die beste Wahl für die Klangqualität und wird empfohlen, wenn verfügbar. Die Software-Lautstärkeregelung kann nützlich sein, wenn Sie an externe Geräte angeschlossen werden, die nur digitale oder USB-Eingänge akzeptieren oder keine Lautstärkesteuerungsfunktion haben. (Aufgrund technischer Einschränkungen bei der Verwendung von Software-Lautstärkeregelung mit DSD-Formaten muss die Lautstärke auf 100 eingestellt werden.)
  4. "Delay Time" (Verzögerungszeit): Einige externe DACs benötigen etwas mehr Zeit, um ein Eingangssignal mit einer neuen Samplingrate (d. h. anders als beim vorherigen Track) zu synchronisieren. Diese Einstellung weist Ihr Streaming-Gerät an, kurz zu warten, bevor Sie Musik mit einer anderen Samplingrate wiedergeben. Ohne diese Einstellung zu aktivieren, kann man die ersten Momente einer Spur verpassen, wenn sich die Samplingrate ändert.
  5. "Verfügbare Eingabemethoden": Aktivieren oder deaktivieren Sie bestimmte virtuelle Eingangskanäle. Nicht verwendete Eingabemethoden können die Klangqualität insgesamt verbessern.

    image15.png
  6. "MQA Pass-through": Wenn diese Einstellung aktiviert ist, wird das ursprüngliche Musiksignal durch Ihr Streaming-Gerät geleitet, ohne dass Änderungen vorgenommen werden müssen, die es einem externen DAC erlauben, seine eigenen Decodierungsfunktionen zu nutzen. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie z. B. einen MQA-fähigen DAC angeschlossen haben. (Sie müssen möglicherweise auch die Lautstärkeregelung Ihres Streaming-Geräts deaktivieren oder die Lautstärke auf 100 einstellen, um sicherzustellen, dass das Signal vollständig durchgelassen wird.
  7. "Dekodierverfahren": AURALiC Streaming-Geräte sind in der Lage, MQA-Dateien mit AURALiC-eigener Resampling- und De-blurring-Methode zu dekodieren. Sie können aus den Einstellungen die Abtastrate für das hier beschriebene Verfahren wählen. Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Prozess nicht um einen von der MQA erstellten oder lizenzierten Prozess handelt.
    • "Auto": Ihr Streaming-Gerät erkennt anhand der Informationen in der MQA-Datei die beste Abtastrate für die Dekodierung. Es erkennt auch die maximale Abtastrate eines über USB angeschlossenen DACs.
    • "2xAbtastrate": Ihr Streaming-Gerät dekodiert MQA-Dateien immer mit 88,2kHz oder 96kHz, abhängig von der Samplingrate der Originaldatei.
    • "4xAbtastrate": Ihr Streaming-Gerät dekodiert MQA-Dateien immer mit 176,4kHz oder 192kHz, abhängig von der Samplingrate der Originaldatei.
    • "8xAbtastrate": Ihr Streaming-Gerät dekodiert MQA-Dateien immer mit 352,8kHz oder 384kHz, abhängig von der Samplingrate der Originaldatei.
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk